Musikalischer Sommer in Arle

Quartettkonzert

Jetzt Tickets kaufen

Arle | Kirche

2. August 2019
20:00 Uhr

Programm

Sergei Prokofiev
Sonate für zwei Violinen C-Dur op. 56
Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett G-Dur KV 387
Johannes Brahms
Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1

KOJI MORISHITA Violine
FRANZISKA KÖNIG Violine
FRANZ CHIEN Violine
IGOR MICHALSKI Viola
KATHARINA SCHMITT Violoncello

Zum Konzert

Johannes Brahms hat nach eigenen Aussagen mehr als ein Dutzend Streichquartette in den Mülleimer geworfen, bevor er sein erstes Opus im Jahre 1873 herausgab. Es war ein jahrzehntelanges Ringen, bis ihm endlich ein Werk würdig erschien, der Öffentlichkeit übergeben zu werden.

„Es ist nicht schwer, zu komponieren, aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen“, klagte er seinem Freund Theodor Billroth während der Arbeit an seinem Opus 51. Genau diesem, dem Mediziner, hat er das Opus gewidmet und scherzhaft von einer „Zangengeburt“ gesprochen, für die dringend ein Arzt erforderlich gewesen sei.

Sergei Prokfjew kannte die Vorliebe der Franzosen für Violinduos: dabei ließ er sich durch eine ungemein eintönige Komposition eines ungenannten Kollegen inspirieren: „Beim Anhören eines wenig gelungenen Violinduos kam mir der Gedanke, dass dieses Genre trotz seiner offensichtlichen Beengtheit doch solche Einfälle erlaube, dass ein Publikum ohne Überdruss zuhören könne.“ Und so schrieb er die zauberhafte Sonate in C-Dur.

Bildnachweise: