Die Bonifatius-Kirche

Die Bonifatius-Kirche

 

Wer unsere Kirche in Arle besucht, kann sie bereits von weitem entdecken. Der Weg zur Kirche führt über die Strasse L6 durch Arle an der Kirche vorbei.

 

 

 

Das Gotteshaus, nebst Kirchturm, das am Rande der Geest liegt,  steht auf einer Warft und diente in früheren Jahrhunderten als Schutz vor Sturmfluten.

Während das Kirchengebäude aus Tuffstein besteht, ist der Glockenturm aus gebrannten Ziegelsteinen gebaut. Weil der Tuffstein in unserer Region wetteranfällig ist, wurde das Aussenmauerwerk um die Jahrtausendwende saniert.

Weitere Bilder sehen Sie in der Bildergalerie ==> https://arle.kw01.net/bonifatiuskirche-im-winter

 

 

Wer in die Kirche möchte, geht durch den Eingang im Glockenturm in den Kirchenraum. Die Kirche ist barrierefrei.

Der Glockenturm ist Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhundert renoviert worden. Im Glockenturm befinden sich zwei Glocken. Eine Schlagglocke ist außerhalb befestigt und schlägt zur halben und vollen Stunde. Auf der Kirchturmspitze ist ein Schwan.

Im einschiffigen Kirchenraum befinden sich unter anderem ein Sakramentshaus, ein Flügelaltar sowie ein Taufbecken aus Bentheimer Sandstein. Die Orgel steht an der Westseite auf einer Empore. An der Nordwand befinden sich ein Triumphkreuz sowie ein historisches Wappen. Im Altarraum sind auf der Nordseite historische Grabplatten aufgehängt. Zu den weiteren Besonderheiten gehört eine Bonifatius-Figur, die den Namensgeber der Kirche darstellt. Es handelt sich hierbei um eine Stiftung aus jüngster Zeit.